Skip to content

Die spinnen, die Autoverleiher…

Januar 9, 2007

Nichts dagegen, daß ich beim Mietwagenverleih ein Upgrade bekomme, noch dazu, wenn es ein schnittiger neuer Mercedes C220 Kombi ist, mit dem auch das Hundetier einverstanden ist.

Schon was dagegen, (und zwar einiges) wenn die Autobahn trotz Winter Schnee- und relativ Autofrei ist und ich dank den aufgezogenen Winterreifen zum schleichen verdammt bin.

Winterreifenlimit 210

Und damit langsame 4 Stunden von München-Schwabing nach Berlin-Schöneberg gebraucht. Da hätte ich ja fast laufen können…

Advertisements
8 Kommentare leave one →
  1. Januar 9, 2007 3:32 pm

    sLieber M.,

    in vier Stunden hast du von deiner Haustür aus höchstens den Olympiapark erreicht, mach dir nix vor…die ollen Stelzen werden auch nicht jünger.

  2. Januar 9, 2007 3:46 pm

    Schließe mich Frau Anja an. Hab heut 49 Minuten auf der B11 von Höllrieglskreuth nach MUC city gebraucht (ohne Pinkelpause). Bin jetzt auch blogger, aber check noch gar nix…

  3. Januar 9, 2007 4:13 pm

    @ Frau Anja

    In vier Stunden erreiche ich zu Fuß – Du wirst Dich eventuell noch erinnern – die höchsten Bergspitzen! Da ist selbst mit den alten Knochen der Oly-Park ein Klacks. Außerdem – auch daran magst Du Dich eventuell erinnern, halte ich den Rekord „Leoppoldstraße – Kudamm“ in 03:05 Stunden aus 1990. Und sei ehrlich, da sind 4 Stunden dann Schneckentempo.

    @ Rinski
    Klar, daß Du 49 Minuten vom Land in die Stadt brauchst, wenn Du alle 5 Minuten zum bloggen anhalten mußt;-)

  4. Januar 10, 2007 7:43 am

    Wird einhändiges Fotografieren bei Tempo 210 nicht mit Führerscheinentzug geahndet?

  5. Januar 10, 2007 11:23 am

    @ Dorin

    Wieso einhändig? Wie jeder gute Fotograf habe ich die Kamera mit beiden Händen gehalten, damit kann ich meinen Führerschein behalten!

    P.S: Zum lenken hat man übrigens die Knie!

  6. Januar 10, 2007 12:10 pm

    Bei dem Kamerawinkel glaube ich eher, daß Du eine nette Anhalterin aufgepickt und dann arbeiten, sprich: fotografieren lassen hast.

    Alles andere wäre auch grob fahrlässig.

  7. Januar 11, 2007 11:18 am

    Also Dorin, von einem Fahrradfahrer, der – wie in jeder guten Großstadt üblich – Verkehrsregeln für ein Fremdwort hält, von dem lasse ich mir nichts zu grober Fahrlässigkeit sagen! Außerdem waren es gerade mal 210 km/h. Ab 250 da würde ich Dir eventuell zustimmen.

  8. Januar 11, 2007 1:52 pm

    Na ja, so ein Rad hat auch einen kürzeren Bremsweg, weniger Wucht und damit auch weit geringeres Tötungspotential als so ein Killerfahrzeug mit Fadenkreuz auf der Kühlerhaube.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: