Skip to content

Die Münchner Bloggerlesung oder Texte müßen nicht immer gut sein

April 10, 2007

Gestern, am 10 April des Jahres 2007, begab es sich, daß die erste Bloggerlesung der gemischten Boygroup „Die Literarische Zukunft Deutschlands“ in München im Club Privée stattfand.

Eine gemischte Boygroup (neben schicker Frisur und lässig junger Attitüde) auch deshalb, da es überwiegend ein sehr junges und sehr wohlwollendes weibliches Publikum war, das sich da fröhlich zusammenfand, um Live und ohne Monitor MC Winkel, Rose, Roman Libbertz, Nils „Nilzenburger“ Bokelberg und Dr. Sno zu erleben. Wie Freund D. schreibt, der mich zu dieser Veranstaltung mitschleppte, waren zwar auch „Promis“, wie Thomas Fuchsberger, Michaela May, Nicole Belstler-Boettcher und Mister Internetworker Heiko Hebig vor Ort, dies aber wohl eher aus persönlichen Bindungen heraus, denn aus anderen Gründen. Zumindest kann ich mir keine anderen vorstellen.

In Anlehnung an meine ersten Videos seinerzeit vom Münchner Bloggertreffen, wollte ich die Bloggerlesung filmen, die Leutchen AutorInnen interviewen – von denen ich ja einige auch ab und an sehr gerne lese – und alles schön ins Netz stellen. Darum bin ich frohen Mutes mit Freund D. mitgestiefelt, habe den Goldhund im Auto in der Tiefgarage unter der Oper schlafen lassen und mich im nachhinein geärgert, daß ich ihm nicht gleich getan habe. Zumal die Lesung noch mit 45 Minuten Verspätung anfing!

Blogtexte müßen nicht immer gut und perfekt sein. Wozu auch?! Da kann ich ja selber ein lautes Lied von singen. Bloggen soll schließlich in erster Linie dem Schreiberling Spaß machen und wenn es denn auch noch andern gefällt, gut. Wenn nicht, so what! Nur wenn ich mich so „laut“ in die Öffentlichkeit wage, wenn ich – aus welchen Gründen auch immer – mein geschrieben gut lesbares Wort auch noch auf der Bühne stottern vorlesen muß, und mich dabei als „Literarische Zukunft Deutschlands“ präsentiere, verdammt nochmal, dann sollte das meiner Meinung nach anders rüberkommen, als das, was ich da gestern erlebt habe.

Aber weil das eigentlich alles gar nicht mein Bier ist, sondern deren Angelegenheit, und weil Geschmäcker – wie üblich – ziemlich verschieden sind, breite ich auch das Mäntelchen des Schweigens über meine detaillierte Meinung zu dieser Veranstaltung. Ich ärgere mich nur kurz ein wenig, daß mich ein paar eigentlich ziemlich gute Blogger mit dieser teilweise sehr lauen BlogVorlesung 12 Euro für die Tiefgarage gekostet haben. Und daß es kein Freibier gab.

P.S. Als wir um 20.15 angekommen sind, weil wir gute Plätze haben wollten und es um 09:00 beginnen sollte, war der Laden noch relativ leer. Beim Barkeeper stand ein zufällig reingeschneites Pärchen und fragte, was den hier los wäre. Er antworte den beiden doch tatsächlich: „Hier lesen heute die 5 besten Blogger Deutschlands…“ Hört Hört…

P.P.S. Morgen oder Übermorgen gibt es hier dann noch den Link zu den Video-Schnippseln die ich von der Lesung aufgenommen habe, bevor ich noch vor Ende der Lesung den Ort des ……. verlassen habe. Insofern gibt es keine Interviews, sondern nur von jedem Boygroup-Mitglied einen Text. Leider ist die Qualität aufgrund des wenigen Lichts und der schlechten Kameraposition nicht wirklich gut, aber Spaß macht es trotzdem dem Mädel und den Boys beim frohen Holpern zuzuhören… Ehrlich.

P.P.P.S. Roman Libbertz ist Freund D. im übrigen den Be- bzw. Nachweis schuldig geblieben, wo die Süddeutsche geschrieben hat, daß deren letzte/erste Lesung die beste Bloggerlesung seit 4 Jahren ist.

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. April 11, 2007 10:39 am

    Markus vom < HREF="http://isarstadt.de/index.php/2007/04/11/vorurteil-sweet-vorurteil/" REL="nofollow">Isarstadt-Blog<> scheint’s seltsamerweise sehr gut gefallen zu haben…

  2. April 17, 2007 12:36 pm

    Trotzdem, oder gerade deshalb vielen Dank für Dein Kommen und für Deine Mühe mit den Videos und dem ganzen Text![p.S.: Dienstag Abends gibts nen Parkplatz am besten irgendwo in der Max- oder einer Seitenstrasse. Und zwar for free. Sogar mir Einparkunfähigem ist gleich um die Ecke einer ungefragt entgegen gesprungen]

  3. April 17, 2007 10:27 pm

    Zu Deinem P.S.: Naheliegend wäre, daß jetzt.de (ein User oder Redakteur?) die erste Lesung so gelobt hat, schließlich waren zwei ihrer Blogstipendiaten daran beteiligt. Und da jetzt.de die Markenverlängerung der Süddeutschen ist, hat es Roman vielleicht der Zeitung zugeschrieben, da es so besser klingt.

  4. April 17, 2007 11:13 pm

    dorin, du hast recht! eigentlich müsste es nämlich <>„die weltallerbeste Bloggerlesung seit überhaupt mit den schönsten und intelligentesten Bloggern“ <>heissen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: