Skip to content

Bei Sevenload kocht der Chef noch selber… Call me Ibo Evsan

April 22, 2007

Ibrahim „Ibo“ Evsan, Mitbegründer und Geschäftsführer von sevenload.de (also dort, wo auch ich gerne meine kleinen schlechten wunderbaren Videos hoste), hat nicht nur ertragreiche Beteiligungen an seinem Startup durch die Kapitalbeteiligungsgesellschaften „media ventures“ von Dirk Ströer und durch die „dw capital“ der Kölner Internetagentur denkwerk. Nein, Mitte März hat er außerdem 20% sevenload-Anteile für einen hohen einstelligen Millionenbetrag an die Burda Digital Ventures verkauft. Clever!

Und nun hat sich eben dieser Ibo, der als Chef natürlich auch eine eigene Profilseite auf sevenload.de hat, doch tatsächlich auf Sevenload mein kleines Stonehenge-Video angeschaut und es auch gleich mit 10 von 10 möglichen Punkten bewertet. Soweit so gut und ich würde lügen, würde mich das nicht erfreuen.

Wenn er das allerdings in einer lauen Samstäglichen Frühsommernacht um 00:27 Uhr macht, dann erschreckt mich das auf der anderen Seite aber auch ein klein bißchen.

Grundsätzlich halte ich es zwar für absolut bemerkenswert, wenn der Chef eines so gut laufenden und erfolgreichen Startups noch selber kocht. Er also totale Kundennähe zeigt, und sich selber sehr aktiv auf seiner Plattform bewegt. Hut ab dafür. Das ist Kundenbindung par excellance, zeigt aber auch seine eigene emotionale Bindung zu seinem Baby und daß es für ihn wohl mehr ist, als nur Arbeit und Geld (viel Geld!) verdienen.

Aber mal ehrlich, wenn ich einen hohen einstelligen Millionenbetrag in meinem Nachtkästchen rumliegen hätte, würde ich in so einer schönen und lauen Samstagnacht eventuell andere Dinge machen, als mir um 00:27 Uhr 10minütige schräge und halbmißlungene echt feine und großartige Videos von irgendwelchen Typen reinzzuziehen, die filmend und stotternd einmal um Stonehenge rumlaufen, und das dann auch noch für interessant genug halten, um es ins Netz zu stellen…

Wie? Was ich machen würde? Nun, eventuell würde ich einfach sehr gut schlafen. Sehr sehr gut, sogar. Oder ich würde in einem schönen Wochenend-Häuschen irgendwo in der Toskana oder in Cornwall an der Küste sitzen und einen guten Single-Malt zu mir nehmen. Im Zweifelsfall würde ich aber den Macher dieses Videos anrufen, ihn auf einen Kurztrip nach Stonehenge einladen und mir von ihm ganz ohne Video und ganz in Natura das alles dort persönlich zeigen lassen.

Message understood, Mr. Evsan? Just give me a call…

Advertisements
One Comment leave one →
  1. April 23, 2007 7:58 am

    Bei den Beteiligungen hast Du die neueste übersehen: Nach Burda ist auch noch Web-Entrepreneur < HREF="http://english.martinvarsavsky.net/" REL="nofollow">Martin Varsavsky<> als Investor und aktives Beiratsmitglied bei Sevenload < HREF="http://www.handelsblatt.com/news/Unternehmen/IT-Medien/_pv/_p/201197/_t/ft/_b/1250042/default.aspx/neuer-investor-bei-sevenloadde.html" REL="nofollow">eingestiegen<>.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: