Skip to content

Der String-Tanga ist tot; es lebe der C-String

Juli 28, 2007

Faszinierend, was in der Welt der weiblichen Mode so alles auf den Markt kommt. Da für Frauen in Sachen Bekleidung – wie man als Mann so ab und an liest – scheinbar nichts wichtiger ist, als daß man auf keinen Fall unter einem engen Kleid die Unterwäsche sieht, haben englische Sex-Versandhaus-Designer den C-String entwickelt.

Ein durch Draht unterstütztes Stück Stoff, das auf den ersten Blick eher wie eine Haarspange aussieht. Und sich eventuell da unten im Schritt auch so anfühlen mag.

Eines ist aber eindeutig klar. Die lüstern sinnliche Freude, beim Liebesspiel der begehrten Frau die schöne Unterwäsche herunterzustreifen, die kann man als Mann mit diesem Teil da komplett vergessen. Zu schade auch.

Aber wie schon Else Kling aus der Lindenstraße sagte „Mei, wenn’s schee macht…“

Advertisements
One Comment leave one →
  1. Anonymous permalink
    September 4, 2007 7:08 pm

    Totgesagte leben länger,das war schon häufiger so.http://www.prosieben.de/wissen/galileo/themen/artikel/43176/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: