Skip to content

Wahrscheinlich hat sie nichts gelernt, aber ich hatte meinen Spaß

November 3, 2007

Daß ich nicht spießig sein will, aber dennoch manchmal mit FahrradfahrerInnen auf engen Gehwegen etwas auf dem Kriegsfuß stehe, dürfte bekannt sein.

Erfahrungsgemäß sausen FahradfahrerInnen gerne in ca. 7,5 cm Entfernung auf einem engen Gehweg an einem vorbei, und sind – egal was man sagt oder tut – diesbezüglich recht Lernresistent. Nachdem heute auf meinem Weg zum FrühEinkauf eine junge Dame (samt schwerem Gesäß über dem viel zu kleinen Sattel) an mir vorbeirauschte und dabei lauthals „Achtung“ und „Vorsicht“ rief, anstatt „Sorry“ oder „Danke“ zu sagen, nachdem ich verschlafen erschrocken zur Seite hüpfte, wußte ich intuitiv wieder, daß egal, was ich sagen würde, es an ihrer Fahrweise bzw. Haltung nichts ändern würde. Also schwieg ich still…

Als ich ihr Fahrrad dann vor dem gleichen Laden sah, in dem ich auch einkaufen ging, wollte ich wenigstens meinen Spaß haben. Interessant nur, daß niemand reagiert hat, als ich an einem Frauenfahrrad fröhlich grinsend aus beiden Reifen die Luft komplett rausgelassen habe. Und hey, das zischt echt ziemlich laut…

Advertisements
8 Kommentare leave one →
  1. November 3, 2007 1:27 pm

    Gut gemacht MO!

  2. November 3, 2007 1:33 pm

    Ich wußte, daß es Dir gefällt, Hans. Jetzt warte ich nur noch auf den erhoben Zeigefinger von Dorin. Dann ist fast alles komplett.

  3. November 3, 2007 5:23 pm

    Schlecht fürs Karma, ganz schlecht fürs Karma…

  4. November 4, 2007 1:12 am

    Fragt sich nur für wen?Achtsamkeit!Und solange Marc seine Handlung mit Achtsamkeit ausführt ist das nicht so verkehrt mit dem Karma. Also laß Dir nur nicht bange machen!!!

  5. November 4, 2007 11:21 am

    Pure Achtsamkeit? Das erinnert mich an Helmut Schmidts Sekundärtugenden, mit denen man auch ein KZ leiten könnte…

  6. November 4, 2007 11:28 am

    Vielen Dank, Herr MO für diese Geste! Gut, dass Sie so berühmt sind, dass ich Ihre Blog-Adresse kenne. Ich erwarte, dass Sie umgehend meine beiden Reifen wieder aufpumpen. Und das mit dem Mund. Gruß, Ziege

  7. November 4, 2007 1:16 pm

    @ dorin: Spannend, kann der KZ Leiter ins Nirvana eingehen?@ ziege: Laß mich bitte wissen wann marc die Reifen wieder aufpumpt. Komme dann gerne nach München und feure ihn an.

  8. November 4, 2007 1:29 pm

    @ ZiegeAber nicht doch. Sie wissen doch, wer auf dem Gehweg andere beinahe umfährt, muß karmische Buße tun und die Reifen selber wieder aufpumpen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: