Skip to content

Freund D. und die jungen Dinger

November 19, 2007

Der/die/das aufmerksame Leserwesen wird es wissen, ich mag Freund D.! Darum nenne ich ihn auch seit Jahr und Tag gerne meinen Freund D. und nicht anders. Aber auch bei Freunden gibt es immer wieder Momente, an denen man ihnen am liebsten mit einem Hammer aus guter Eiche und festem Eisen auf den Kopf klopfen würde… Aber lest selbst was er über junge oberfächliche Mode-Püppis Anfang-Zwanzigerinnen (oder wie er sie nennt: Fickundzwanzig) heute mal wieder so schreibt, und womit er mich mal wieder zum gähnen, kopfschütteln und wundern bringt:

„Was erwarten wir uns von bloggenden Fashion-Victims? Sanft perlende Wortkaskaden, hin und wieder gewürzt mit überlegen ausgespielter Gehässigkeit, garniert mit dem einen oder anderen schönen Foto. Eben elegant, weltgewandt, verführerisch, mit dem bißchen Kleinmädchencharme, das Heiko Hebig bei seinen Protegées so gern mag.“

Okay Freund D., mag ja sein, daß Du und der Hebig solch Kleinmädchencharme verfallen seid. Soll ja jeder nach seiner Plaisir glücklich werden. Ich gestehe es freimütig, ab und an schaue auch ich versonnen so einem jungen Ding nach. Aber letzten Endes sind und bleiben es ja junge Dinger. Und mehr als als ein interessierter Blick auf das knusprige Rumpräsentiere dieser Mädels ist da nicht mein Begehr. Spätestens nämlich, wenn sie die Lippen öffnen und helle Stimmchen giggelnd die Weisheit der Welt begehren gepachtet zu haben, wird mir ganz blümerant im Kopf. Und dann weiß ich wieder, daß der Unterschied zwischen angucken und anfassen/ansprechen ein gar gewaltiger ist.

Warum Freund D. nun aber sogar so weit geht, und (siehe oben) schreibt, daß er sich von so quieckenden Neunmalschlaus „sanft perlende Wortkaskaden“ und „überlegen ausgespielte Gehässigkeit“ erwartet, und das alles noch „weltgewandt“, macht mich Kopfschütteln und Wundern. Ausser, man setzt weltgewandt mit Geschreibsel zu H&M, Prada, und Co. gleich. Kann es sein, daß der einstige quirlige Szene-Stenz und Revolutionär aus Berufung nun qua seiner aktuellen Tätigkeit durch zuviel ALTE staubige Bücher, NUR noch junge Begehrlichkeiten im Buchhändler-Kopf hat und er zudem Intellektuell mit Sexuell verwechselt? Oder ist er gar nur neidisch, daß der Hebig es andere immer wieder schaffen, so Twens an den Start zu bringen und er selber nicht?

Fragen über Fragen…

Deren eventuelle Antworten unserer Freundschaft sicher keinen Abbruch tun, zumindest laufen wir nie Gefahr, uns ins sprichwörtliche Gehege zu kommen…

Advertisements
11 Kommentare leave one →
  1. November 19, 2007 3:26 pm

    Der Hebig und ich kommen uns ebensowenig ins Gehege, da ich eben gerade nicht auf Kleinmädchencharme stehe, sondern auf Frauen eines anderen Kalibers, die dann gerne jung sein dürfen.

  2. November 19, 2007 3:44 pm

    Freund D. spaltet Haare!Sehr schön.

  3. November 19, 2007 4:08 pm

    Paß nur auf Hans, sonst kommst Du auch bald einmal hier UND bei Freund D. auf den haarigen Seziertisch… Uns fällt da sicher einiges haarige ein.

  4. November 19, 2007 4:19 pm

    Präzision! PRÄZISION!Und Marc, man droht nicht, sondern erwischt die Leute kalt, macht viel mehr Spaß!

  5. November 19, 2007 6:16 pm

    Na komm Dorin, ich will doch nur, daß Hans mit einer guten (inneren) Spannung zu Deiner Lesung kommt…

  6. November 19, 2007 10:24 pm

    Da macht er sich doch nackig, da mußt Du ihn nicht mehr outen…

  7. November 20, 2007 12:38 am

    Tja, Marc schade das Du nicht da bist!

  8. November 21, 2007 10:52 am

    In Wirklichkeit ist das natürlich alles noch viel komplizierter. Es gibt knusprige junge „Dinger“ in engen Tops, die auch noch schlaue Sachen sagen, wenn sie ihr Schmollmündchen aufmachen. Und andersherum sind Alter und Abweichen vom konventionellen Schönheitsideal keine Garantie für Intellektualität oder Weisheit. Oh, die Ungerechtigkeit der Welt.

  9. November 21, 2007 8:59 pm

    Ich sage jetzt nichts dazu, sonst heißt es wieder, ich würde cohu anbaggern…

  10. November 21, 2007 9:43 pm

    @ CohuAlso ich habe ja eigentlich und grundsätzlich gar nichts gegen junge Dinger, war ich doch (wenn man den Begriff auch metrosexuell sieht) auch selber mal so ein junges Ding. Und so glaube ich durchaus, werte Cohu, daß das eine oder andere knusprig junge Ding (notfalls auch in einem engen Top) viel schlaues zu sagen hat. Warum nicht. Intelligenz ist keine Altersfrage. Es kommt mir nur auf die Attitüde an. Aber das Privileg der „Jugend“ zu glauben, man habe die Weisheit der Welt gepachtet, ist legitim. Bueno! Nur warum muß das junge Dinge dabei so einen Püppihaften Schmollmund ziehen? Neee neee neee…

  11. November 21, 2007 9:45 pm

    @ DorinDas würdest Du in meinem Blog doch nie machen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: