Skip to content

And the winner is…

Februar 18, 2008

Leider hat keiner der KommentatorInnen, also weder Freund D., noch k.s., auch nicht Hans oder Paulina, die versteckte Preisfrage der letzten Woche richtig beantwortet. Der ebenfalls versteckte Gewinn verbleibt daher im Topf und wird zu gegebener Zeit neu ausgespielt…

Und jetzt schaff mir mal endlich jemand die nervigen ukrainischen Koksnutten vom Friedmann aus der Bude, ich sollte nämlich wirklich mal wieder richtig ausschlafen. So kann es ja nicht weitergehen.

Advertisements
53 Kommentare leave one →
  1. Februar 18, 2008 9:06 am

    Für Friedmann’s Koksnutten stellst Du eine Freunschaft auf’s Spiel?

  2. Februar 18, 2008 9:25 am

    Super, und ich kann wieder nicht lesen. Ich hab mich nämlich gerade gefragt, was Kokosnutten sind.

  3. Februar 18, 2008 10:09 am

    @ RinskiKokosnutten? Habe ich auch keine Ahnung von, aber frag mal Freund D., der kennt sich mit allem, was so etwas angeht, gut aus.

  4. Februar 18, 2008 11:57 am

    Oh ja!Als ich gestern im Barer 61 einen für mich hinterlegten Butt Plug entgegennahm und meine anwesenden Bekannten zu einer kurzen Diskussion über Plugs, Perlen & Co ansetzten, wollte ich schon zu referieren anfangen, als ich gerade noch rechtzeitig bemerkte, daß ein sonst so cool und abgebrüht tuendes Mädel wirklich verstört war. Also blieb ich still.

  5. Februar 18, 2008 12:04 pm

    Marc, Du machst uns neugierig!

  6. Februar 18, 2008 12:12 pm

    Und Dorin, Du machst uns noch neugieriger!

  7. chica chica permalink
    Februar 18, 2008 5:11 pm

    hey dorin, ich hab gerade meine smartballs im barer 61 hinterlegt. die warten auf abholung. bussi.

  8. Februar 19, 2008 12:23 am

    @rinski: einen vortrag über butt plugs? der müsste wirklich besondere informationen bzw. neuigkeiten beeinhalten um neugierig zu machen. (kokosnutten hatte ich übrigens auch erst gelesen. 🙂 )@chica chica: wozu braucht dorin smartballs? er hat doch schon plugs.

  9. Februar 19, 2008 8:32 am

    Was ich nicht verstehe, warum Chica „ihre“ Smart-Balls für Dorin im 61er hinterlegt.Da kann doch irgendwas nicht stimmen!

  10. Februar 19, 2008 8:46 am

    das habe ich eben auch gemeint. vaginale übungen braucht er wohl nicht zu machen! 😉

  11. Februar 19, 2008 9:20 am

    Na ja, manche Frauen geben, wenn sie sauer sind, erhaltene Geschenke zurück…

  12. Februar 19, 2008 9:38 am

    oh… dann braucht man nicht weiter nachzufragen.ich hätte sie nicht zurück gegeben. ein sex-spielzeug verbinde ich nicht unbedingt emotional mit der schenkenden person. aber man weiss ja nicht was chica damit alles erlebt hat. ts ts ts… dorin, der herzensbrecher.ich hatte mal einen freund, der wollte am ende auch alles zurück haben. ich habe ihm alles zurückgegeben. ich hätte den schmuck zum beispiel sowieso nicht getragen. aber komisch finde ich das schon. verschenkt ist doch verschenkt. man hört so oft, dass die leute ihre geschenke zurück wollen.

  13. Februar 19, 2008 11:05 am

    Geschenke zurückfordern finde ich ebenso seltsam, wie Geschenke zurückgeben. Aber wenn’s hilft…Wobei Chica Chica wohl Fikton ist. War zwar schon länger nicht mehr im 61 und weiß daher nicht, ob was für mich hinterlegt wurde. Habe aber noch nie < HREF="http://www.smartballs.de/" REL="nofollow">Smartballs<> verschenkt.

  14. Februar 19, 2008 11:09 am

    das war wahrscheinlich auch symbolisch gemeint. 😉

  15. Februar 19, 2008 11:16 am

    Frau KSK! Seit wann sind Smart-Balls was symbolisches? Hmmm…

  16. Februar 19, 2008 11:22 am

    À propos symbolisch: Wird das noch was mit der zeichnerischen Umsetzung meiner Fantasie, liebe KSK, oder kann ich es endgültig abhaken, bevor es in eine unendliche Hängepartie ausufert? An der Zeit scheint es ja nicht unbedingt zu liegen, wenn ich mir Dein Brunch- und Theaterprogramm anschaue…

  17. Februar 19, 2008 11:22 am

    *lach@marc: nachdem dorin keine smartballs verschenkt hat, könnte das doch bedeuten, das ein weibliches wesen (chica chica) symoblisch etwas anderes zurück gegeben hat. war aber nur eine vermutung.

  18. Februar 19, 2008 11:23 am

    Es könnte ja auch gar kein zurückgegebenes Geschenk sein, sondern ein Geschenk von Chica Chica an mich, hm?

  19. Februar 19, 2008 11:26 am

    @dorin: hey, gebruncht habe ich zum ersten mal seit jahren und ins theater gehe ich auch erst nach jahren wieder.zufällig habe ich heute nacht das bild gemacht. ist aber nicht gut geworden. na ja, es ist okay. ich poste es heute irgendwann. hat wirklich etwas lang gedauert. lag wohl an deinen vorschlägen. 😉 und ich habe doch die fahrrad version genommen.

  20. Februar 19, 2008 11:28 am

    „Es könnte ja auch gar kein zurückgegebenes Geschenk sein, sondern ein Geschenk von Chica Chica an mich, hm?“stimmt. viel spass mit den smartballs . 😀

  21. Februar 19, 2008 11:31 am

    Dorin, wäre es ein Geschenk an Dich, müßte es aber heißen: Smartass-Balls!

  22. Februar 19, 2008 11:35 am

    Wahre selbstlose Liebe wäre doch, daß eine Frau mir Toys schenkt, die ich bei anderen Frauen anwenden kann…

  23. Februar 19, 2008 11:37 am

    wunschdenken. liebe wäre das sicherlich keine.

  24. Februar 19, 2008 2:19 pm

    wie abartig ist das denn ich schenk doch keinen dildo und sage „hier schatz, probier ihn doch mal bei susi aus und danach wieder bei mir, ja?!“ bähhhhhh…mein ex-freund hat damals alle seine geschenke einfach selber wieder mit genommen, inkl. der glühbirne, welche er im flur eingedreht hat…

  25. Februar 19, 2008 2:26 pm

    @ Susi ähhh PaulinaAlle Geschenke wieder einzusacken finde ich schon mehr als happig, kleinkariert und arschig. Wobei ich es dann aber schon wieder verdammt cool finde, auch noch eine Glühbirne rauszuschrauben. Das zumindest hat Stil. Ist aber auch das einzige daran.

  26. Februar 19, 2008 2:26 pm

    @pauli: unfassbar! ich habe einen verlobungsring von mir schon an der hand der nächsten freundin gesehen. ich finde, das sind so persönliche dinge, die kann man(m) nicht einfach weiterverschenken.eigentlich.er wollte sich rächen dafür, dass ich ihn nicht mehr wollte. aber mir war das dann schon auch egal. ich fands nur komisch, dass er seiner neuen nicht speziell einen besorgt hat.

  27. Februar 19, 2008 2:28 pm

    hat jemand auch mal positive dinge bezüglich geschenke zu berichten??

  28. Februar 19, 2008 3:13 pm

    Ich hatte gerade Geburtstag. Und meine Antwort lautet NEIN.

  29. Februar 19, 2008 3:24 pm

    Ich bekomme von den ukrainischen Kokosnutten für meine Liebesdienste immer Geld anstelle von Geschenken. Insofern kann ich da auch nichts positiveres berichten, außer, daß ich diese Geledgeschenke als sehr positiv empfinde.

  30. Februar 19, 2008 3:30 pm

    hihihi

  31. Februar 19, 2008 5:57 pm

    Kerstin, Du hast Sarkozy gedatet??Meine Schenktheorie ist: wenn man etwas gibt und sagt, hier, das ist geschenkt, dann gilt das. Etwas zu geben und später zu behaupten, es sei doch als Geschenk gemeint, ist bestenfalls ein Copout. Wobei anno dazumal die Spielzeuge, für die ich mein schwerverdientes Geld ausgegeben habe, nicht mehr zurückkamen, sondern vermutlich an der Nachfolge benutzt werden. Wolln wir aber gar nicht wissen, denn wie Pauli schon sagte: iiiih!!!Mit Nutten kann ich nicht dienen, aber irgenwas mit Batida de Coco wäre drin…sisxlznj

  32. Februar 19, 2008 6:17 pm

    🙂 Ich nehme den Drink ohne Batida de Coco.

  33. Februar 19, 2008 7:11 pm

    Diese Schenktheorie ist wohl typisch amerikanisch. Da gilt es ja auch als sexuelle Belästigung, wenn man küßt, ohne vorher zu fragen, ob man küssen darf.

  34. Februar 20, 2008 12:19 am

    Das mit dem Schenken kann ich echt nicht nachvollziehen. Wenn ich jemandem etwas schenke, dann ist es doch für ihn. Nur weil ich dann vielleicht nicht mehr mit ihm zurecht komme, kann ich doch nicht die Sachen zurück verlangen. Sind doch seine.Hmmm… wenn mich jemand fragen würde ob er mich küssen darf ist die Romantik wohl dahin (das Sexuelle auch ;)).Obwohl… mich hat mal jemand gefragt ob er mir einen Handkuss geben dürfte. Der Handkuss war so altmodisch, dass in diesem Fall die Frage genehmigt war. Generell gilt aber: Einfach küssen wenn danach ist. Oder nicht?

  35. Februar 20, 2008 8:42 am

    einfach küssen, wenn danach ist? na toll, dann würde ich ja nicht mehr aufhören zu küssen das klingt aber gut, kerstin…;o)ich schenke so gerne und wenn ich merke, dass es dem anderen gefällt ist dass das größte für mich. ich möchte die sachen gar nicht zurück bekommen.

  36. Februar 20, 2008 9:08 am

    na ja, küssen ist ja auch toll. ich küsse auch nicht immer wenn ich es möchte, aber wenn man schon mal so weit ist, dass man fragen würde, dann sollte man die frage lassen und lieber gleich küssen.ich schenke auch sehr gern. und da gibt es ja dann auch die leute, die ein geschenk nicht einfach so annehmen können, weil sie immer das gefühl haben sie müssten sich revanchieren.

  37. Februar 20, 2008 9:37 am

    Positive Geschenkerlebnisse: eine rote Billardkugel, ein Geschenk ohne jeden Gebrauchswert, im Grunde ein ständig herumkullernder Staubfänger, aber eben auch ein wunderschöner Blickfang, der mich als Talisman seit Jahren begleitet.Eine eiserne japanische Kanne, aus der der weiße Tee gleich noch einmal so gut schmeckt. Ungemein praktisch.Mein Ghettoblaster, der überhaupt mein erster CD-Player war, ein Abschiedsgeschenk meiner Redakteure beim Tagesspiegel.Und viele kleine Aufmerksamkeiten, die hier den Platz sprengen würden.Wobei ich immer noch lieber schenke, als mich beschenken zu lassen.Und ein Geschenk ist ein Geschenk, ganz unabhängig davon, ob es in Papier verpackt, einfach oder mit Worten überreicht wird.

  38. Februar 20, 2008 11:21 am

    Ich schenke auch lieber als etwas zu bekommen, aber ich freue mich riesig wenn ich auch beschenkt werde. Am meisten freue ich mich wenn es Geschenke sind, bei denen man merkt, der andere will mir eine Freude machen und hat sich bemüht etwas zu finden was mir gefallen könnte.Die rote Billardkugel ist super. Die liegt bei mir beim Billardspielen beim Anstossen immer vorn. 🙂 Rot als Glücksfarbe sozusagen.

  39. Februar 20, 2008 12:10 pm

    Amerikanisch? Solltest Du doch drauf stehen. Dasselbe Land hat die schwachsinnige Friends with Benefits-Theorie entwickelt, und die ist doch neuerdings hoch im Kurs. Ahja, auch Sex ist ein Geschenk. Mit oder ohne Worte… blabla. Schon vor der angeblichen Amerikanisierung war meine eigene Theorie immer diese: ich schenke vorzugsweise Menschen etwas, die ich mag. Manchmal ganz spontan, manchmal mit etwas vorherigem Nachdenken. Aber ein Geschenk soll persönlich sein und den Beschenkten erfreuen. Da hab ich z.B. mal ein nettes Taschenbuch bekommen, das ich auch sicher nicht wieder abgeben werde, weil der Schenker sich dabei gedacht hat, ich würde es mögen. Soweit alles klar?Weiter im Text… gewöhnlich beschenke ich Leute, mit denen ich eine Bindung habe, seien es Freunde, Verwandte, oder sonstige. Ein Geschenk drückt diese Bindung aus und festigt sie vielleicht sogar. Wenn ich nun schon weiss, dass der Beschenkte sich im Grunde einen Scheiß um das Geschenk schert und es nur in den Abfall oder auf eBay entsorgen wird, dann würde ich persönlich es lieber wiederhaben, denn sonst hätte derjenige lieber von vornherein sagen sollen, daß er gar nichts will.Und auf einem sehr, sehr persönlichen Level verstehe ich absolut, weshalb ein ehemaliger Schenker, der von dem Beschenkten verletzt wurde, seine Geschenke wieder einsäckelt (vielleicht nicht gerade eine Glühbirne). Das löst die Bindung symbolisch auf, so wie das Löschen von Adressen und falschen Freunden aus irgendwelchen Plattformen. Mancher kapierts halt sonst auch nicht.Daß Du aber in all den Jahren immernoch nicht gelernt hast, die Teekanne zu bedienen, wundert mich.Ansonsten ist dies so ziemlich die ödeste Diskussion, die jemals auf diesem Blog stattgefunden hat, also macht bitte ohne mich weiter…

  40. Februar 20, 2008 12:46 pm

    @ QueenObwohl es die ödeste Diskussion aller Zeiten ist, hast Du immerhin den längsten Kommentar dazu abgegeben. Chapeau! Und das liegt sicher nicht an der Berliner Luft, denn die gehört gerade mir!

  41. Februar 20, 2008 2:09 pm

    Völlig irrelevant, aber um der Wahrheit willen: die Teekanne gab’s zu meinem letzten Geburtstag, also ist sie gerade mal elf Monate alt.Ansonsten finde ich, daß wir in diesem Kommentarschwanz unbedingt die 50 erreichen sollten.

  42. Februar 20, 2008 2:24 pm

    42. 😉

  43. Februar 20, 2008 2:24 pm

    43.und was ist an dieser teekanne so kompliziert?

  44. Februar 20, 2008 2:50 pm

    Kommentarschwanz ist fast so witzig wie Kokosnutte. Also finde ich, wir sollten jetzt mal zum eigentlichen Thema von Marcs Post zurück kehren. Um was ging es da gleich noch? Marc hat einen Gewinn ausgelobt für jemanden, der ihm Friedels Kokosnutten vom Bauch zerrt. Oder hab ich da was falsch verstanden?

  45. Februar 20, 2008 3:29 pm

    Die Teekann hat einen steifen, unbeweglichen Henkel, aber das ist weniger das Problem. Man muß nur beim Füllen darauf achten, sie nicht zu voll zu machen. Ansonsten läuft der Tee beim Einschenken nicht nur durch den Kannenhals, -schnabel, -ausguß oder wie immer das heißt, sondern auch am Deckel vorbei und man kleckert.Außerdem empfiehlt es sich, beim letzten Tropfen den Deckel festzuhalten, da er sonst runterfällt und das Porzellan zerplumpst.

  46. Februar 20, 2008 4:09 pm

    alles klar.(bald sind die 50 geschafft)

  47. Februar 24, 2008 10:53 am

    ja da helfe ich doch gern mit.marc ich kann dich beruhigen,besser als koksnutten ist noch der spruch von einem gast (weiblich, blond, innenarchitektin) die vor ein paar tagen in meiner rauchpause (meditative ruhe vor der bar, alleine!!!) meinte: schicke schuhe, ficken? und dann zog sie ihre hände an ihre schultern, ich sah´s schon kommen, die amis nennen sowas flashing und na ja mein kollega erzählte mir später, sie hätte ihn im weiteren verlauf des abends gefragt, „he kommste mit um die ecke, ich blas dir schnell einen“, so.was war mit den koksnutten??

  48. Februar 24, 2008 10:53 am

    schick sie mir per ups bitte.

  49. Februar 24, 2008 10:58 am

    @ f.k.Spannende Story. Allein der Unterschied ist der, daß Deine Innen-Blondine scheinbar etwas wahllos ist, während meine Kokosnutten so ganz und gar auf mich fixiert sind:-) Darum werde ich sie ja auch so schwer los und kann sie Dir nicht per UPS schicken.Sorry!P.S. Du hast im übrigen das Ende der Geschichte nicht erzählt. Warst Du nun ficken? War der Kollege um die Ecke? Oder mußte gar Grandpa Moses in die Bresche springen?

  50. Februar 24, 2008 1:46 pm

    50!

  51. Februar 24, 2008 9:57 pm

    Wieso fragen die Mädels und fangen nicht einfach an – war es etwa eine amerikanische Innenarchitektin?

  52. Februar 25, 2008 6:20 pm

    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  53. Februar 25, 2008 6:26 pm

    Äh, wo bin ich denn hier? Oha, verkehrter Blog… na denne, 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: