Skip to content

Mein Freund, der Ex-Pudel

Juni 8, 2008

Dorin hat seit Jahr und Tag die unsägliche Marotte (wie hier beschrieben) sich seine Pudel-Locken-Pracht NUR bei Vidal Sasson schneiden zu lassen. Für teuer Geld schnippselt schneidet ihm dann irgendein Stylist 0,8 cm Haaare ab und Dorin findet das auch noch ok. Na toll! Soviel also zur modernen digitalen Revoluzzer Boheme und deren diversen Haarschnitten! Nun hat er sich aber erstmals die Pudellocken selber gestutzt.

Das eigentlich wirklich Klasse-Ergebnis mußte er allerdings, wie er hier zugibt erwähnt, von einer, in seinem Münchner Stammcafe kellnernden, Medizinstudentin nachbessern lassen; speziell im Nacken. Ich habe das Resultat fotografiert und kann mir nur wünschen, daß die kellnernde Medizinstudentin nicht nach dem Studium auf die Idee kommt, sich als Chirurgin zu spezialisieren; oder aber bis dahin zumindest noch etwas an den Feinheiten glatter und sauberer Schnitte arbeitet!

Advertisements
10 Kommentare leave one →
  1. Juni 8, 2008 6:19 pm

    steht ihm gut.

  2. Juni 8, 2008 6:22 pm

    Na, geht doch! Inzwischen ist mir der Nacken ausrasiert worden, sieht hoffentlich besser aus…Aber falls Rumänien die Gruppenphase übersteht und ins Viertelfinale zieht, muß ich doch zu Vidal-Sassoon, mir den Schopf blond färben lassen.

  3. Juni 9, 2008 8:04 am

    Hm, ich oute mich dahingehend, dass ich persönlich Kurzhaarmänner attraktiver finde als die mit Dichtermähne, aber das tut nichts zur Sache… wie soll ich jetzt jedoch über fliegende Frisuren beim Radfahren lästern?! 😉Die Frage ist jetzt, hat sich der werte Herr dermassen gestutzt, damit er beim Blondieren billiger wegkommt? Dazu eine Anmerkung: dunkle Haare kann man nicht blond färben, sondern nur blond bleichen. Zum Glück wird der Ammoniakgestank verflogen sein, bis man sich nach dem Finale mal wieder sieht. Und ja: f.kid gegenüber hiess es letzte Woche noch, die Kerle müssten bis ins Finale kommen. Is‘ ja noch ein Weilchen bis dahin…

  4. Juni 9, 2008 4:12 pm

    Hm, ich finde den Blogkommentar gerade nicht, bin mir aber ziemlich sicher, daß es von Anfang an um das Erreichen der Finalrunden, also des Viertelfinales ging.

  5. Juni 9, 2008 4:43 pm

    Im Eintrag, ja. Im < HREF="https://www.blogger.com/comment.g?blogID=7756501679220317958&postID=7430191689940669737" REL="nofollow">Kommentar<>, nein. Also auf gut deutsch: was denn nun?

  6. Juni 9, 2008 7:12 pm

    Wenn sie ins Viertelfinale kommen, lasse ich mir die Haare in einen schönen Blondton färben.Wenn sie das Finale erreichen, darf Heather mich noch einmal nach Wunsch umfärben, etwa in weißblondes Nuttengold.

  7. Juni 10, 2008 8:56 am

    ich bezweifel auch, dass man graues haar blond färben kann.außerdem bekomme ich ja dann konkurrenz…kurz find ich auch ganz gut.

  8. Juni 10, 2008 12:41 pm

    Man kann alles färben, wobei es je nach Farbwechsel von hell zu dunkel oder von dunkel zu hell mit oder ohne zwischengelegten Bleichgang funktioniert. habt doch etwas mehr Vertaruen in die gute Chemie!

  9. Juni 10, 2008 7:15 pm

    Hmmh. Und das von so ’nem Oekofritzen wie Dir… achso, ans Haar darf die Chemie ja… 😉

  10. Juni 11, 2008 8:26 am

    Gerade weil ich an die Wirksamkeit von Chemie glaube, bin ich so ökologisch drauf. Das Zeug ist kriminell wirksam…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: